Film

Die übergewichtige, unsichere Simi verbringt das Osterwochenende bei ihrer Tante Claudia, einer bekannten Ernährungsberaterin. Die Teenagerin erhofft sich Anreize, um wieder in Form zu kommen. Doch kaum ist sie dort, fühlt sie sich zunehmend unwohl in ihrer Gastfamilie: Cousin Fillip verhält sich ihr gegenüber seltsam feindselig, Onkel Stefan hingegen ist für Simis Geschmack fast zu fürsorglich. Und Tante Claudias Ernährungstipps werden im Laufe des Aufenthalts immer aggressiver... Family Dinner beginnt als intimes Drama über die Schwierigkeiten eines jungen Mädchens, die Blicke anderer zu ertragen, entwickelt sich dann aber schnell zu einem fesselnden, verstörenden Psychothriller. Die Ostertradition und die warme Atmosphäre, die man sich davon erhoffen würde, werden zur alptraumhaften Version eines Familientreffens pervertiert. Da überlegt man es sich zweimal, welche Einladungen man annimmt! Der österreichische Regisseur und Drehbuchautor Peter Hengl studierte an der Filmakademie in Wien, u.a. bei Michael Haneke. Dort lernte er auch seine Frau Lola Basara kennen, die heute seine Filme produziert. Während seines Studiums drehte Peter Hengl die Kurzfilme Vadim und Der Held, die auf über 50 Festivals gezeigt wurden und zahlreiche Preise gewannen. Family Dinner ist sein erster Spielfilm. Nach einer beachteten Präsenz in Tribeca kommt das Fundstück des österreichischen Genrekinos nun ans NIFFF!


Produktion
Lola Basara
Musik
Peter Kutin
Kamera
Gabriel Krajanek
Schnitt
Sebastian Schreiner
Besetzung
Pia Hierzegger, Michael Pink, Nina Katlein
Contact
WTFilms